Tauchplätze von La Palma

Tauchplätze La Palma

tauchplatze

Los Cancajos

los_cancajosZum tauchen beim Los Cancajos fahren wir nachs Osten durch den „Tunnel von das Wetter“. Wann man an den Westseite nicht tauchen kann, ist die Chance groß das das Meer ins Osten ganz Flach ist und die Sonne scheint!

Los Cancajos ist ein schöne Tauchplatz. Mann kann hier sehr verschiedene Tauchgänge machen. Mindestens 4 möglichkeiten. Es gibt einer geschützten Bucht, wo mann Schnuppertauchen und die erste Tauchgangen von Open Water Diver Kurse machen kan. Hier ist die Tiefe maximum 8 meter. An die andere Seite van den Bucht, kann mann Tauchgänge machen für vortgeschrittenen. 

Nach das Tauchen trinken und essen wir etwas, auf eine von den terrassen.

La Bajita und El Fraile

la-bajita-6

Einer der Tauchplätze im Osten, wo wir regelmäßig tauchen, ist La Bajita. Diese Tauchplatz liegt unter dem Flughafen von La Palma. Die besondere dieser Tauchplatz ist, dass es weißen Sand auf dem Boden gibt und kein schwarzen Sand. Ein schöne und einfache Tauchplatz, geeignet für alle Ebenen.

el-fraileWir sehen hier regelmäßig Tintenfische und Kraken. Das sicht ist fast immer gut. Und wenn die Wellen an der Westküste zu hoch sind, können wir hier einen schönen ruhige Tauchgang machen.

El Fraile gibst auch noch, ein schone Tauchplatz, 300 meter  entfernt von La Bajita. Zum abwechseln tauchen wir auf ein Tag auch auf beide Tauchplätze.

Nach die Tauchgange trinken wir gerne etwas bei Casa Goyo, ein richtiges Palmerisch restaurant. 

 

 

 

Las Cabras

las-cabras-1024

Zum Tauchen beim Las Cabras fahren wir nachs Süden. Ein sehr Schöne Fahrt entlang die Vulkane. Las Cabras liegt auf ein besonderer Ort.  Über unbefestigten Straßen durch das schwarze Landschaft.

las-cabras-zwart-koraalWir machen hier immer 2 Tauchgänge. Die Tauchgänge führen entlang ein Wand. Dass hat verscheidene Träppe und wir kunnen hier so tief tauchen wie wir wollen und dürfen. Es ist wieder ein ganz anderes Unterwasserlandschaft wie an andere Tauchplätze. Auch findest du hier die Schwarze Koralen!

Die 2e tauchgang ist (naturlich) untiefer, und wann es sehr rühiges Wetter ist künnen wir nach ein untiefe Höle.

Nach den tauchgänge trinken wir noch etwas bei Playa de La Zamora oder Nautilus in Punta Larga. 

Dies ist ein perfecte Tauchplatz für alle Ebene, auch für Schnuppertauchen, Reviews und anfänger Kurse.

Malpique

Malpique-basaltZum Tauchen beim Malpique fahren wir nachs Süden. Ein sehr Schöne Fahrt entlang denn Vulkane. Malpique ist ein besonderer Tauchplatz mit einem atemberaubenden Unterwasser-Landschaft. Schöne Basalt Formationen, mehrere große bogen ( > 40 meter) und der „Torre del Malpique“, ein riesiger Felsen stehend in großen Tiefenen ( >50 meter). Und eine schöne Wand ( < 30 meter). Aber dieser Tauchplatz ist auch bekannt für die 40 Kreuze auf etwa 15 Meter Tiefe. Es ist eine besondere Geschichte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWir machen hier immer zwei Tauchgänge, die ersten Tauchgang nach den Torre und entlang den Wand etwa 25 Meter Tiefe, die oft murene hat. Der zweite Tauchgang ist entlang die Kreuze und das Labyrinth. Auf dem Weg zurück finden wir einem überhängenden Felsen, wo viele große Drückerfische und Trompete Fisch sind.

Nach den tauchgänge trinken wir noch etwas bei Playa de La Zamora. Es ist ein perfecte tauchplatz für alle Ebene, und auch für Schnuppertauchen, Reviews und anfänger Kurse.

Tauchen bei Malpique ist nicht immer möglich. Bei neue und full moon kan man hier nicht tachen,  weil die Ströming dan zu stark ist.

DIE MÄTYRER VON TAZACORTE- LA PALMA

Tazacorte 1570: legte im Hafen ein Schiff mit 40 jesuitischen Missionaren an. Auf ihrem Weg nach Südamerika wollten sie in Tazacorte Wasser und Lebensmittel bunkern. Sie hatten es (so die Überlieferung) sehr eilig, da sie von hugenottischen Freibeutern verfolgt wurden. Bereits nach einigen Tagen waren die Lebensmittel an Bord gebracht.

Die Jesuiten hielten in der Kirche Las Angustias noch eine Abschiedsmesse und stachen, in dem Glauben die Piraten hätten ihr Vorhaben aufgegeben, in Richtung Santa Cruz de La Palma in See. Sie wollten dort noch einige Waren ausliefern. Der Glaube, die Freibeuter hätten ihre Hatz aufgegeben, war ein tödlicher Irrtum. Unter dem Kommando des französischen Piraten Jacques de Sores hatte sich die Flotte mit 5 Piratenschiffen an der Nordwestküste La Palmas versteckt, lauerten den Jesuiten auf und verfolgten sie.

Vor dem Leuchtturm von Fuencaliente enterten die Hugenotten das Schiff, schnitten den 40 Missionaren die Kehlen durch und warfen die Leichen ins Meer.

In Tazacorte und Fuencaliente ehrt man sie und gedenkt ihrer, auch in der Hoffnung auf ihren Schutz vor den Tücken des Meeres und der Vulkane. Nach den letzten Ausbrüchen in den 70er Jahren hat man an der Stelle des Meeres, wo das Gemetzel stattgefunden hatte, 40 Betonkreuze in etwa 16 Meter Tiefe auf den Meeresgrund gestellt.

Hier ist jetzt (Seit 2000) ein Unterwasser Gedenkfriedhof.

 

Puerto Naos

DCIM100GOPROGOPR0379.

Der Tauchplatz in Puerto Naos am Strand von „La Roca del Mar“, besuchen wir oft. Dieser Tauchplatz hat viele Möglichkeiten und eignet sich für alle Ebenen. Auf der Tauchplatz kann in vielen verschiedenen Möglichkeiten getaucht werden, und nach 4 Tauchgänge hast du noch nicht alles gesehen.

Die Bodem beginnt mit Sand und schrittweise Veränderungen in der Felsen und Steine der durchschnittlichen Größe. Aber schon bald seht mann große Felsen, zu 15 Meter hoch. Um den Felsen rund ist viel, sehr viel leben. Die Felsen selbst sind schwarz, aber oft mit sehr schönen Farben, dunkelrot und leuchtend orange. Um die riesigen Felsen rund um ist das Tauchen schön, es ist wie ein Labyrinth. Hier und da erhalten kleine Schluchten, und große sandflache wo „Röhrenaal“ sind auf nur 12 Meter Tiefe.

Wir tauchen in der Regel zu 30 Metern mit fortgeschrittene Taucher, und Taucher mit einem OWD tauchen wir nicht tiefer als 18 Meter. Strömung ist hier nicht, aber du kanst die Dünung der Wellen fülen. Das Sicht ist im Allgemeinen gut bis sehr gut.

Wir Tauchen – wie alle unsere Tauchgänge auf La Palma – von Land. Das „Branding“ ist manchmal schwierig, vor allem in den Wintermonaten, aber mit unsere Erkenntnisse gehen hier ohne probleme ins und aus dem Wasser. 

20140909-IMG_0703Dieser Tauchplatz tauchen wir das ganze Jahr über. Im Winter, das Meer kann zu rau sein auf der westlichen Seite, aber wir fahren nach Osten, eine halbe Stunde fahren von unserem Tauchbasis in Los Llanos. 

Für Nacht-Tauchgänge, dies ist „the place to be“. Einer der schönsten Orte auf den Kanarischen Inseln für eine Nacht-Tauchgang. 

Zusätzlich zu diesem Tauchplatz, bei „La Roca del Mar“, gibt es zwei Tauchplätze auf Puerto Naos: Hotel Sol und Puerto Naos Süd (Casa Blanca). Genug Plätze zum Tauchen.

La Bombilla

la-bombilla-la-palmaWeniger als einen Kilometer entfernt von Puerto Naos, in nördlicher Richtung, ist das Küstenort La Bombilla. Ein Dorf, das hauptsächlich aus der illegalen Häuser Palmero’s besteht. Schöne Hässlichkeit, finden wir. 

Hier tauchen wir nach links, rechts und geradeaus. In alle Richtungen ist La Bombilla eine schöne Tauchplatz für alle Ebenen. Noch einer Tauchplatz mit zuviel zu entdecken für nur einem Tag. Wir machen in der Regel zwei Tauchgänge: die erste etwas tiefer (bis zu 30 Meter) und einem flachere Tauchgang, wo wir unter die viele Bögen schwimmen. Deine tarierung üben? Dies ist der richtige Ort, der ideale Ort für einen PPB-Spezialität! 

20140908-IMG_0608Ein schöner Tauchplatz zum fotografieren. Im Allgemeinen gibt nicht sehr viel Fisch, aber wir sehen oft Tintenfisch, Trompetenfisch, Drückerfisch und Feilenfisch. Nach dem Tauchen ist es herrlich, auf der schattigen Terrasse des Kioska Varadera zu sitzen. Die Fischkrokette und Kalamaris sind lecker, der Service freundlich.

Ein Tag tauchen bei La Bombilla ist richtige Tauchurlaub!